Die Schlosswechsel Zylinderarten

Doppelzylinder

Der Doppelzylinder

Was versteht man unter Doppelzylindern? Sie gehören zu den gebräuchlichsten Schlössern. Doch darüber hinaus haben sie eine Besonderheit. Denn Doppelzylinder lassen sich doppelseitig schließen. Es sind Schließzylinder, die man von beiden Seiten des Schlosses betätigen kann. Und zwar mittels Schlüssel. Übrigens auch dann, wenn bereits ein Schlüssel auf der anderen Seite steckt.

Knaufzylinder

Der Knaufzylinder

Wie sieht ein Knaufzylinder aus? Wie der Name schon sagt, zeichnet sich diese Zylinderart durch einen Knauf aus.  Somit eignet sich der Knaufzylinder für Haus- und Wohnungstüren, die man auch von Innen verriegeln will. Dazu muss man nur den Knauf drehen. Ein hochwertiger Knaufzylinder steht für Sicherheit und Komfort. 

Halbzylinder

Der Halbzylinder

Im Gegensatz zum Doppelzylinder, beseht ein Halbzylinder nur aus der Hälfte. Bei Türen, die nicht von innen verschließbar sein sollen, eignet sich ein Halbzylinder. Das ist zum Beispiel bei Garagentoren, Kellertüren oder Schlüsselkästen der Fall. 

Außenzylinder

Der Außenzylinder

Außenzylinder sind Zusatzschlösser. In der Regel montiert man sie zusammen mit einem Kastenschloss. Das führt zu einem deutlichen Mehr an Sicherheit. Dabei  gibt es in der Regel einen Drehknauf innen, und einem Rundzylinder außen.