Arbeitsschlüssel ist weg – was nun?

Wenn ein wichtiger Schlüssel verloren geht, ist immer Feuer am Dach. Handelt es sich dabei aber um den Arbeitsschlüssel, ist die Lage meist noch um einiges unangenehmer.

Arbeitsschlüssel verloren

Denn im Fall eines Firmen – oder Geschäftsschlüssel, muss man sich dann vor Vorgesetzten und Mitarbeitern verantworten. Außerdem handelt es sich in solchen Fällen meist um außerordentliche Sicherheitsschlüssel, die womöglich Teil einer komplizierten Schließanlage sind. In weiterer Folge müssen am Ende etliche Sicherheitsschlösser ausgetauscht und neue Schlüssel angefertigt werden. Entsprechend sind die anfallenden Kosten für den Einzelnen meist untragbar. 

Keine allgemeine Regelung bei Schlüsselverlust vorhanden

In gesetzlicher Hinsicht ist soweit keine offizielle Regelung gegeben, wenn ein Arbeitsschlüssel abhanden kommt. Doch im Einzelfall werden große Unterschiede in der Regelung gemacht. Abhängig von Faktoren wie Fahrlässigkeit, Art der Schließanlage und der Versicherung, gibt es verschiedene Ausmaße von finanzieller Belastung für den Betroffenen.

Bei grob fahrlässigem Verlust

Die erste Frage beim Verlust eines Firmenschlüssel lautet: “Wie ist das passiert?” Falls dann eine grob fahrlässige Handlungsweise nachgewiesen werden kann, bleibt der Schlüssel-Verlierer in der Regel auf den Kosten sitzen. Im schlimmsten Fall belaufen sich diese auf mehrere Tausender.
 

In dem Fall sind nämlich auch Versicherungen nicht mehr verpflichtet, für den Schaden aufzukommen. Welche Handlungsweisen fallen unter die Kategorie “grobe Fahrlässigkeit”?

  • Wenn Sie Ihren persönlichen Schlüsselbund inklusive dem Arbeitsschlüssel einer anderen Peson anvertrauen.
  • Wenn Sie den Arbeitsschlüssel per Post versenden.
  • Wenn Sie den Arbeitsschlüssel unter einer Fußmatte verstecken.
Schlüssel verloren

Haftungsfragen bei Schlüsselverlust

Klären Sie am Arbeitsplatz alle Haftungsfragen im Fall eines Schlüsselverlustes. Das gilt natürlich nur dann, wenn Sie einen Schlüssel erhalten. Am besten lassen Sie die Regelung schriftlich im Arbeitsvertrag einfügen. Wenn der Arbeitgeber eine Zusatzversicherung zu Ihrer privaten Haftpflichtversicherung verlangt, hat er die dazu anfallende Versicherungsprämie zu zahlen. 


Haftungsmöglichkeiten von Versicherungen

Ist die Kategorie “grobe Fahrlässigkeit” ausgeschlossen? Dann kommt eine Haftung durch die geeignete Versicherung in Frage. Doch auch hier gilt es je nach Ausmaß der Haftung, weitere Bedingungen zu erwägen:

  • Der Arbeitgeber muss eine Betriebshaftpflicht haben, die Schlüsselverluste inkludiert.
  • Der Arbeitgeber muss einen Zusatz zu seiner privaten Haftpflichtversicherung haben, der auch den Verlust öffentlicher Schlüssel umfasst.
  • Ein Selbstbehalt ist im Versicherungsschutz vorgesehen.
  • In der Sorgfaltspflicht des Arbeitnehmers ist ein Anteil der Haftung bei Schlüsselverlust fixiert.
  • Für die betreffende Schließanlage bestehen Pauschalpreise für das Nachmachen von Arbeitsschlüsseln.


Je nach Bewertung diese Umstände, kommte es dann zu einer Teil-, Halb-, oder Vollhaftung. 


Haben Sie noch Fragen oder gleich anrufen +43 676 625 76 25